Wissenschaft & Soziales

Bereits in der letzten Ausgabe informierten wir Sie über die Veränderungen durch das Pflege-
stärkungsgesetz (PSG) II ab dem 01.01.2017.

Das zweite Pflegestärkungs-
gesetz (PSG II) –  Was verändert sich? Was müssen Sie beachten? (Teil 2)

SPPS Pforzheim:

Wir schilderten Ihnen das Vorgehen bei der Umstellung von Pflegestufen zu Pflegegraden und informierten Sie über das neue Begutachtungs-
verfahren. Wie angekündigt möchten wir Sie in dieser Ausgabe über die Veränderungen der Leistungen bzw. der Leistungsbeträge informieren.
Die neuen Leistungsbeträge können Sie im Vergleich mit den bisherigen Beträgen den untenstehenden Tabellen entnehmen.

Es besteht für alle pflegebedürftigen Personen ein Bestandsschutz. Dies bedeutet, dass Sie nicht nur dauerhaft den mit der automatischen Umstellung verbundenen Pflegegrad, sondern auch wenigstens die gleichen Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten. Voraussetzung ist eine Einstufung bis zum 31.12. 2016.

Gerne steht Ihnen das Team von SPPS bei offe­nen Fragen, benötigten Beratungen oder anderem Hilfebedarf mir Rat und Tat zur Seite.

© Alle Rechte vorbehalten | 12-2016